> Tätigkeitsbericht 2007

1. Mitglieder
Pfarrer Stefan Roth, Zermatt (Präsident/Sitten); René Hefti-Stauffer, Valbella (Vizepräsident/Tourismusbranche); Birgitta Aicher, Solothurn (Basel); Dr. Urs Bischof, Gentilino (Lugano); Michael Ehrhardt, Bad Ragaz (St. Gallen); Pfarrer Andreas Fuchs, Lenzerheide (Chur); GV Dr. Martin Kopp, Brunnen (DOK); Amadé Perrig, Zermatt (Tourismusbranche); Pater Kolumban Reichlin, Einsiedeln (Sekretär).

2. Laufende Tätigkeiten
Die Kommission trat zu zwei Büro- und zwei Gesamtsitzungen sowie zu einer gemeinsamen Sitzung mit der Kommission «Kirche + Tourismus» des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) zusammen. Den Schwerpunkt der Tätigkeit im Jahr 2007 bildeten die Vorbereitungsarbeiten für das Engagement an der Euro 08.

EURO 08
Nach einer positiven Antwort der UEFA auf die Anfrage der evangelischen und katholischen Kommission für Tourismusseelsorge um eine mögliche Zusammenarbeit mit den Landeskirchen an der Euro 08, kam es nach Anlaufschwierigkeiten im Frühjahr 2007 zur Bildung einer binationalen ökumenischen Koordinationsgruppe mit Vertretern der beiden Landeskirchen in der Schweiz und in Österreich sowie Vertretern der Kirchen an den Austragungsorten und verschiedener kirchlicher Werke (HEKS, Bibelgesellschaft, Kommission Kirche und Tourismus, usw.). Die Kommission ist mit dem Präsidenten Stefan Roth und dem Vizepräsidenten René Hefti-Stauffer in der Koordinationsgruppe vertreten.
Mit einer Medienkonferenz haben die Kirchen in der Schweiz am 19. November 2007 in Basel ihr Engagement an der Fussball-Europameisterschaft 2008 vorgestellt. Binational und ökumenisch wollen sie Fans wie Spieler an der Euro 08 begleiten und so mithelfen, dass dieses Grossereignis zu einem gelungenen Fest der Begegnung wird. Die Projekte und Aktionen stehen in der Schweiz und in Österreich unter dem Motto «Kirche 08. Am Ball – seit 2008 Jahren».
Ein gemeinsamer Internetauftritt (www.kirche08.eu) soll den einzelnen Kirchen in den Städten eine Plattform bieten, um ihre Angebote sichtbar zu machen. Daneben sind die binationalen Projekte und Produkte leicht einsehbar.
Ein mit «Kirche 08» bedruckter Fan-Schal, der in Zusammenarbeit mit Gefängnissen in der Schweiz hergestellt wird, steht den während der Euro 08 in den Kirchen engagierten Freiwilligen und Professionellen oder denjenigen, die sich mit dem Engagement der Kirchen identifizieren wollen, zur Verfügung und soll an allen acht Austragungsorten zu einem gemeinsamen Erscheinungsbild der evangelischen und römisch-katholischen Kirche werden.
Seelsorger und sozialdiakonische Mitarbeitende der Kirchen werden mit einem Angebot der «guten Dienste» für die religiösen oder seelsorgerlichen Bedürfnisse der Mannschaften und der Funktionäre bereit stehen.
Zu Beginn der Euro 08 wird in der Schweiz (am 25. Mai 2008 im Grossmünster in Zürich) und in Österreich ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, der vom Fernsehen übertragen wird. Er soll Menschen verschiedenster Herkunft zusammenführen, um für eine gelingende, von gegenseitigem Respekt, von Toleranz und Fairness geprägte Fussball-Europameisterschaft zu beten.
Eine interreligiöse Fussballmannschaft von Mitarbeitenden verschiedener Religionsgemeinschaften wird am 27. Mai 2008 in Köniz (BE) gegen den FC Nationalrat spielen. Die Kirchen setzen mit diesem Fussballspiel im Rahmen des gesellschaftlichen Grossereignisses ein Zeichen, welches für den Dialog der Kulturen, das Mit- statt Gegeneinander und damit für ein friedliches Fussballfest steht.
Alle Kirchgemeinden und Pfarreien der Schweiz werden dazu eingeladen, in ihren Sonntagsgottesdiensten für eine gelingende Euro 08 zu beten und insbesondere der vielen Menschen, die sich in einem Sondereinsatz befinden, zu gedenken. Der Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes und die Schweizer Bischofskonferenz werden den reformierten und katholischen Pfarrämtern ein spezielles, für diesen Anlass formuliertes Fürbittgebet zur Verfügung stellen.
Weiter werden den Verantwortlichen in den Kirchgemeinden und Pfarreien in einem Werkheft unterstützende Angebote und Ideen unterbreitet, die für ihre Arbeit hilfreich sein können.
Zusätzlich laufen an den Austragungsorten unterschiedlichste Projekte. In Zürich beispielsweise wird ein «Volunteer Center» eingerichtet, wo die Kirchen in Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich den über 800 freiwillig Helfenden einen Ort des Austauschs und der Erholung bieten. Geplant ist ausserdem, «Wünsche ins Licht zu setzen»: Am Abend vor den Spielen sollen Jugendliche die Möglichkeit haben, ihre Hoffnungen und Visionen über elektronische Lauftexte in der Fan-Meile zu visualisieren. Schliesslich steht auch ein Musical in Vorbereitung, das im Vorfeld der Euro 2008 aufgeführt werden soll.

Projekt «Kircheninfos und -angebote im Internet»
In Zusammenarbeit mit der Kommission «Kirche + Tourismus» des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes und mit Schweiz-Tourismus ist ein Webauftritt in Planung, der Infos zur religiösen Landschaft Schweiz bereitstellen und auf Angebote der Schweizer Landeskirchen hinweisen soll. Das Webportal wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2009 aufgeschaltet.

Einsiedeln, 7. April 2008 / Pater Kolumban Reichlin